Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Presse
12.12.2017 | Potsdamer Neueste Nachrichten
Unterrichtsausfall in Brandenburg auf Höchststand
Steigende Schülerzahlen, Pensionierungen, zurückgeschraubte Lehrerausbildung
Potsdam - Brandenburgs Landesregierung ist vom angekündigten Abbau der Unterrichtsausfälle an den Schulen noch weit entfernt. Stattdessen erreichte die Zahl der ersatzlos ausgefallenen Stunden im abgelaufenen Schuljahr 2016/2017 mit 2,1 Prozent den höchsten Wert seit zehn Jahren, wie das Potsdamer Bildungsministerium auf Anfrage mitteilte. Um den durch steigende Schülerzahlen, Pensionierungen und Krankmeldungen verursachten Lehrermangel zu mildern, werden immer mehr Seiteneinsteiger eingestellt und nach kurzer Einarbeitung in die Klassen geschickt.
weiter

SPD hat Bedenken bei der Umsetzung des Vorhabens in der Lenzener Chaussee
Wittenberge Das Areal in der Lenzener Chaussee 61 soll stärker belebt werden. Die aus der Region stammende Grundstücksgemeinschaft Plikat und Schmelzer, kurz P&S, möchte auf dem 13 400 Quadratmeter großen Gelände sowohl Wohnungen schaffen als auch Gastronomie und nicht störende Gewerbebetriebe. Eine Tankstelle oder einen Gartenbaubetrieb darf es dort beispielsweise nicht geben. Je nach Planungsvariante könnten zwölf oder 15 bis 16 behindertengerechte Wohnungen entstehen.
weiter

29.11.2017 | Presseartikel des Prignitzer
Debatte um Zukunft des „Würfels“
Hauptausschuss herrscht mit Blick auf die städtische Kitalandschaft Uneinigkeit
Wittenberge Eigentlich soll die Jugendfreizeiteinrichtung „Würfel“ in der Bad
Wilsnacker Straße ab kommendem Jahr in Trägerschaft des Vereins SOS Kinderdorf übergehen. Ein entsprechender Beschlussvorschlag für die Stadtverordnetenversammlung (SVV) kommenden Mittwoch ist  ausgearbeitet.

weiter

28.11.2017 | Presseartikel des Prignitzer
Gordon Hoffmann alter und neuer CDU-Chef
Gespräch mit dem Vorsitzenden des Kreisverbandes Prignitz über Erreichtes und neue Intentionen.
Mit 96,7 Prozent wurde Gordon Hoffmann auf dem Prignitzer Parteitag der CDU zum Kreisvorsitzenden wiedergewählt. Mit ihm sprach Redakteurin Doris Ritzka.

Erst einmal Glückwunsch zur Wiederwahl. Ganz offensichtlich hat der Vorstand, haben Sie als Vorsitzender eine souveräne Arbeit gemacht. Worauf blickt die CDU Prignitz mit Stolz?


Gordon Hoffmann: Auf einen erfolgreichen Kampf gegen die Kreisgebietsreform. Wir waren daran maßgeblich beteiligt. Mit dem Stop der Reform wurde Schaden vom Land abgewendet, Perleberg bleibt Kreisstadt und wir sind stolz, dass mit Hans Lange der Chef der Volksinitiative aus unseren Reihen kommt. Auch auf unser Ergebnis bei der Bundestagswahl sind wir stolz. Vor vier Jahren schaffte es Sebastian Steineke relativ überraschend in den Bundestag. Damals haben wir vom Bundestrend profitiert. Dieses Mal war es schon schwieriger. Trotzdem Platz zwei in Brandenburg bei der Erststimme und das beste Ergebnis bei der Zweitstimme.


weiter

27.11.2017 | Presseartikel der Märkischen Allgemeinen
Christdemokraten sehen sich kampagnenfähig
Gordon Hoffmann ist beim Parteitag der CDU in Perleberg wieder zum Kreisvorsitzenden gewählt worden
Mit nur einer Gegenstimme wurde Gordon Hoffmann am Sonnabend auf einerMitgliederversammlung in Perleberg fürweitere zwei Jahre zum Vorsitzendendes CDU-Kreisverbandes Prignitz gewählt. Andreas Giske (Wittenberge) und Michel Grünke (Pritzwalk) sind die Stellvertreter, Werner Sommer (Pritzwalk) bleibt Kreisschatzmeister. ImRechenschaftsbericht ließ Hoffmann die Arbeit des Kreisverbandes in den letzten beiden Jahre Revue passieren: Die 220 Mitglieder kamen zu 114 Versammlungen der Stadt- und Ortsverbände undzu zwei Zusammenkünften auf Landkreisebene zusammen. Ein Höhepunktwar sicher das Knieperkohlessen von CDU und Junger Union mit CDU-Generalsekretär Peter Tauber am 17. Februar in Düpow. Hoffmann forderte für dieZukunft: "Wir müssen gemeinsam mit den Menschen diskutieren, denn bei den richtigen Themen sind wir kampagnenfähig."
weiter

21.10.2017
Tee und Wasser
Wenn im Potsdamer Landtag ein Ausschuss tagt, steht meist ein kleiner Handwagen auf dem Flur vor der Tür. Das Landtagscatering ist zur Stelle: Abgeordnete, Medienvertreter und Gäste können einen Kaffee oder eine Brezel kaufen. So war das auch am Donnerstagabend: Bis kurz vor Mitternacht stand der Wagen auf dem Flur, die Kantine hatte sogar aufgestockt, verkaufte Bouletten und Nudelsalat. Und wie wichtig so eine Verpflegungsleistung ist, merkten alle Anwesenden, als die Ausschusssitzung weiterging, die Mitarbeiterin des Caterers, die eigentlich nur bis 23 Uhr bestellt war, aber endlich in den wohlverdienten Feierabend entschwand. Denn in Potsdam ist nach Mitternacht nicht einmal ein Pizzadienst erreichbar, der mal eben eine Lieferung Getränke in den Landtag bringen kann. Manche Gäste des Ausschusses entschwanden schon mit dem Kaffeebecher zur Toilette, um am Handwaschbecken Leitungswasser zu zapfen. Nur die SPD-Fraktion bekam von alledem nichts mit: Direkt neben dem Ausschussraum ist schließlich deren Teekü- che, wo sich die Abgeordneten mit neuem Kaffee versorgen konnten. Schließlich war es der Prignitzer Abgeordnete Gordon Hoffmann, der die Rettung brachte. Vom Fraktionsflur der CDU holte er einen Kasten Mineralwasser und verteilte ihn ihm Raum. Denn wer bis knapp vor 3 Uhr nachts im Landtag konzentriert zuhört, braucht zuweilen eben auch noch etwas Flüssigkeit.
weiter

Prignitz In den Straßen in Perleberg und Wittenberge findet man seit dieser Woche Plakate, die auf das Volksbegehren zur Kreisreform hinweisen. Rund 200 hat die Kreis-CDU aufgestellt. Damit sollen Bürger erinnert werden, für das Volksbegehren zu unterschreiben, erklärt CDU-Kreisvorsitzender Gordon Hoffmann.
weiter

18.10.2017 | Presseartikel der Märkischen Allgemeinen Zeitung
Zu wenig Ganztagsunterricht in Brandenburg
Potsdam. Immer mehr Kinder und Jugendliche in Brandenburg besuchen eine Ganztagsschule. Das geht aus einer neuen Studie der Bertelsmann-Stiftung hervor. Jedoch wird noch immer die Hälfte aller märkischen Schüler nicht bis in den Nachmittag betreut. Etwa drei Viertel der Eltern wünschten sich inzwischen einen Ganztagsplatz für ihr Kind. 
weiter

13.10.2017 | Presseartikel der Märkischen Allgemeinen Zeitung
Grundschüler in Mathe gut, in Deutsch nur ausreichend
Potsdam. Brandenburgische Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse haben verglichen mit den Leistungen in den vergangenen sechs Jahren in der Rechtschreibung offenbar abgebaut. Das ist ein Ergebnis der gestern vorgestellten Studie Bildungstrend 2016 des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) an der Berliner Humboldt-Universität (HU).
weiter

12.10.2017 | Presseartikel des Prignitzer
Kreisreform: CDU-Chef fordert mehr Protest von SPD und Linke
PRIGNITZ Der Ton wird rauer. Je näher die Entscheidung des Landtags über die Kreisgebietsreform und damit auch über eine künftige Kreisstadt Perleberg oder Neuruppin rückt, desto schärfer greift die CDU als Reformgegner die Koalition aus SPD und Linke an. Der Prignitzer Landtagsabgeordnete Gordon Hoffmann (CDU) wendet sich in einer Presseerklärung wiederholt direkt an seine Prignitzer Landtagskollegen Thomas Domres (Linke) und Holger Rupprecht (SPD). Er sieht sie in der Pflicht, „ihre Landesparteien zur Vernunft zu rufen“ und erinnert beide an ihre ursprünglichen Aussagen. „Sowohl Thomas Domres als auch Holger Rupprecht haben eine umfassende Funktionalreform zur Voraussetzung für eine Kreisgebietsreform erklärt. Davon kann jetzt keine Rede mehr sein“, sagt Hoffmann. 

Das stimmt. Beide Politiker hatten, wie auch die gesamte Regierungskoalition, die Neuverteilung der Aufgaben zwischen Land, Kreis und Kommunen zur Voraussetzung für eine Gebietsreform erklärt. Doch von dieser Aufgabenverteilung ist nicht viel übrig geblieben.Statt der ursprünglich mehr als 20 Aufgaben, die künftig auf die Landkreise übertragen werden sollten, seien es jetzt nur noch fünf Aufgaben. „Dieses Reförmchen rechtfertigt keinesfalls die Zwangsfusion von Prignitz und Ostprignitz-Ruppin“, kritisiert Hoffmann. 
weiter

Termine