Gebrüder Hoffmann spielen den „Ingo“-Song

CDU-Spitzenkandidat Ingo Senftleben besucht Wittenberge und Rühstädt

Es gibt die Gebrüder Hoffmann auch in der Prignitz. Gordon Hoffmann, seines Zeichens CDU-Landtagsabgeordneter, und sein Bruder Marian stellten ihr musikalisches Talent am Donnerstag in den Dienst des Wahlkampfs der Christdemokraten: Beim Besuch des CDU Landesvorsitzenden Ingo Senftleben in Wittenberge spielten und sangen sie den „Ingo-Song“, Senftlebens Wahlkampfschlager mit Quetschencharme und volkstümlicher Melodie, anschließende „Ingo, Ingo“-Chöre inklusive. Marian am Keyboard und Gordon an Gitarre und Mikrofon. Er ist auch der Verfasser des Textes.

Landtagswahl 01. September 2019

Das Regierungsprogramm der CDU Brandenburg



Die PDF-Version können Sie hier herunterladen.

BOCK-AUF-BRANDENBURG-TOUR mit Ingo Senftleben

PRIGNITZ Der Ministerpräsidenten-Kandidat der CDU Brandenburg, Ingo Senftleben, besucht am 11. Juli im Rahmen seiner Bock-aufBrandenburg-Tour die Prignitz. Hier will er bei zahlreichen Terminen mit den Menschen aus unserer Region ins Gespräch kommen. Begleitet wird er bei seiner Tour vom Prignitzer Landtagsabgeordneten Gordon Hoffmann.

Erste Station wird dabei das Storchendorf Rühstädt sein. Dort laden Ingo Senftleben und Gordon Hoffmann zu einer Naturwanderung BOCK-AUF-BRANDENBURG-TOUR mit Ingo Senftleben mit Ranger Jürgen Herper ein.
Am Nachmittag findet eine Stadtführung in Wittenberge mit Jürgen Schmidt als Salomon Hertz statt. Auch hier sind Interessierte herzlich eingeladen.
Ab 15.30 Uhr werden die CDU Politiker dann zu einer Dampferfahrt auf der Elbe ablegen. Bei Kaffee und Kuchen und Musik von Gordon und Marian Hoffmann haben die Prignitzer die Möglichkeit, mit dem CDU Spitzenkandidaten ins Gespräch zu kommen.


Brandenburger CDU will sich mit "Ingo Song" motivieren

Potsdam (dpa) Mit einer selbst komponierten Hymne auf ihren Spitzenkandidaten Ingo Senftleben will sich die Brandenburger CDU im Landtagswahlkampf motivieren.

Den Country-Song habe Landesgeschäftsführer Gordon Hoffmann gemeinsam mit dem Chef der Werbeagentur für die CDU-Kampagne ausgeheckt, sagte CDU-Sprecher Martin Burmeister am Donnerstag. "Darin werden unsere Themen in lockerer und witziger Weise verpackt, das ist alles nicht so bierernst."

Streit um Leitplanke: „Bäume stehen weit genug weg“ –

Landwirte bekommen Unterstützung von Landtagsabgeordneten im Streitthema Leitplanken an der L13 bei Blüthen

Blüthen Die Landwirte rund um Blüthen lassen nicht locker. Sie setzen alle ihnen zur Verfügung stehenden Hebel in Bewegung. Seit Monaten erhitzen sich die Gemüter an den Anfang des Jahres vom Landesstraßenbetrieb aufgestellten Leitplanken an der Landesstraße 13 von Blüthen in Richtung Reetz.

„Ich kann den Ärger der Landwirte verstehen. Im Begegnungsverkehr von Mähdreschern und Lkw ist das eine gefährliche Situation“, sagt der Perleberger Thomas Domres, der für die Linken im Landtag sitzt. Er und der Wittenberger Landtagsabgeordnete der CDU, Gordon Hoffmann, machten sich vor Ort ein Bild. Hoffmann hatte auch seinen Fraktionskollegen und Verkehrsexperten Rainer Genilke, der zugleich Präsident der Landesverkehrswacht ist, zu diesem Termin mitgebracht. Der Blüthener Torsten Jaeger, der federführend die Proteste gegen die „unsinnigen Leitplanken“ begleitet, demonstrierte den Landtagsabgeordneten die Situation. Zentimeter für Zentimeter schoben sich Mähdrescher, Traktor und Lkw aneinander vorbei. „Leider war kein Vertreter der Deges oder vom Landesbetrieb gekommen“, sagt Jaeger.

Pilotprojekt Schul-Cloud vor Start - Fragen zur digitalen Bildung

Potsdam (dpa) Tabletcomputer, WLAN-Router, Docking-Stationen und große Flachbildschirme an den Wänden - in immer mehr Schulklassen Brandenburgs wird Lernen und Lehren digital vermittelt.

Anfang September startet an 54 Schulen ein Pilotprojekt zur digitalen Vernetzung. In der Schul-Cloud werden Bildungsangebote und -medien gespeichert, die Schüler und Lehrer von jedem Ort aus mit dem PC oder Smartphone per Internet abrufen können. Laut Bildungsministerium soll es im kommenden Schuljahr eine Ausschreibung für weitere 49 Schulen geben, die sich 2020/2021 beteiligen können.

Was ist erreicht und wo klemmt es noch? Eine Bilanz

Die Legislaturperiode ist vorbei: Landtagsabgeordnete aus Prignitz und Ruppin berichten

Was wurde in den vergangenen fünf Jahren erreicht? Und wo klemmt die Säge noch? Diese beiden Fragen hat die MAZ den Landtagsabgeordneten der Regierungs- und Oppositionsparteien aus Ostprignitz-Ruppin und der Prignitz vorgelegt, nachdem am 14. Juni die letzte Sitzung der fünfjährigen Legislaturperiode über die Bühne lief. Hier die Antworten:

CDU stürmt im Wahlkampf von Gipfel zu Gipfel

Spitzenkandidat Ingo Senftleben will im Süden des Landes zu Fuß auf den Kutschenberg und auf die Heidehöhe (Von Wilfried Neiße)

Vom Dichter Theodor Fontane weiß man, dass seine »Wanderungen durch die Mark Brandenburg« in Wirklichkeit eher Kutschfahrten waren. Der Spitzendkandidat der CDU für die Landtagswahl am 1. September, Ingo Senftleben, will das besser machen. Er plant vom 30. Juni an eine mehrwöchige Wanderung durch das Bundesland, um den Menschen näher zu kommen. Das sagte Generalsekretär Steeven Bretz am Donnerstag, als er in der CDU-Landesgeschäftsstelle in Potsdam die Grundzüge der Wahlkampagne erläuterte.

Vorstellung der Wahlkampfzentrale

Blick in den Maschinenraum

Knapp 70 Tage vor der Landtagswahl hat die Brandenburger CDU Journalisten in der Landesgeschäftsstelle empfangen und mit ihnen einen Blick hinter die Kulissen der Wahlkampfzentrale geworfen.

Gordon Hoffmann fordert Ausbildungsgarantie für wichtige Berufe

Bildungsministerin Britta Ernst hat heute eine Studie zu Brandenburger Oberstufenzentren vorgestellt. Hierzu erklärt der CDU-Bildungsexperte Gordon Hoffmann:

"Den Autoren danke ich für ihre ausführliche Untersuchung. Die Studie macht deutlich: Die Brandenburger Oberstufenzentren machen sehr gute Arbeit.
Die Studie zeigt aber auch klaren Handlungsbedarf für die künftige Landesregierung auf. Von Ministerin Ernst allerdings höre ich aus Anlass der Studie lediglich, dass die Oberstufenzentren einen schöneren Namen bekommen sollen. Das wird nicht reichen, um die berufliche Bildung zukunftsfest zu machen."

 

Neuer Name für die Berufsschulen

Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) regt Umbenennung der 25 Oberstufenzentren im Land an

Potsdam Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) hat eine Umbenennung der 25 Oberstufenzentren (OSZ) im Land angeregt. Das Wort „Berufsbildung“ müsse bereits im Titel auftauchen, sagte sie gestern in Potsdam. Schulabgänger müssten sich vorstellen können, was sie dort erwartet: der schulische Teil der dualen Ausbildung. An den Oberstufenzentren werden derzeit 22 000 Jugendliche von 1850 Lehrern ausgebildet. 

CDU Brandenburg zieht mit Ingo Senftleben in die Landtagswahl

Gordon Hoffmann auf Platz 5

Die CDU Brandenburg hat auf ihrer Landesvertreterversammlung in Potsdam Parteichef Ingo Senftleben zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl gewählt. Senftleben bedankte sich bei den Delegierten für das Vertrauen und rief zu einem gemeinsamen schwungvollen Wahlkampf auf. "Unsere Landtagskandidaten sind eine starke Mannschaft, und wie jede Mannschaft gehen wir auf den Platz und wollen gewinnen. Ich möchte, dass wir auf Angriff spielen, wir können am 1. September stärkste Kraft werden und die SPD nach 30 Jahren an der Regierung ablösen."

Ausfall bleibt Dauerproblem

An welchen Schulen im Land gibt es die größten Engpässe beim Unterricht

Potsdam Im Landesdurchschnitt sind im vergangenen Schuljahr zwei Prozent aller Unterrichtsstunden an öffentlichen Schulen ersatzlos ausgefallen. Vor zehn Jahren waren es noch 1,6 Prozent. Seitdem stieg der Prozentsatz kontinuierlich an und erreichte im Schuljahr 2016/17 2,1 Prozent. Eine Statistik des Bildungsministeriums, die jede öffentliche Schule im Land aufführt, zeigt erhebliche Unterschiede.

Tag der Befreiung - Erinnerung bewahren

Gedenkveranstaltung im Landtag

 Am 8. Mai 1945 endete der 2. Weltkrieg mit der bedingungslosen Kapitulation Nazi-Deutschlands. Auch 74 Jahre später müssen wir die Erinnerung an dieses dunkle Kapitel bewahren und lebendig erhalten.

Inklusion - Brandenburger Eltern setzen weiter auf Förderschulen

Obwohl das Land Förderschulen ablehnt, sind sie in Brandenburg weiterhin sehr gefragt, wie neue Zahlen zeigen. Von Marion Kaufmann

Potsdam - Brandenburger Eltern haben offenbar noch immer kein allzu großes Vertrauen in das Gelingen der vom Land angestrebten Inklusion, sondern setzen weiterhin auf Förderschulen für ihre Kinder. Markant sind besonders die steigenden Schülerzahlen im Förderbereich „Lernen“, heißt es in einer aktuellen Antwort des Bildungsministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der CDU-Fraktion. Maßgeblich für die Beschulung an einer Förderschule oder einer Schule mit gemeinsamem Unterricht sei jedenfalls die Entscheidung der Eltern.

 

CDU-Fraktion tagt in Wittstock

Mehr Anstrengungen für die ländlichen Regionen notwendig

 Lange hat die CDU im Brandenburger Landtag dafür gekämpft, dass es auch weiterhin Landesgartenschauen in Brandenburg gibt. Nun wollte man sich vor Ort ein Bild davon machen, welche Impulse davon ausgehen können. Deshalbt traf sich die Landtagsfraktion am Dienstag ausnahmsweise nicht im Landtag, sondern im Wittstocker Rathaus. 

Christian Ehler: Wir brauchen mehr Brandenburg in Brüssel

„Ich kann Ihnen jeden Tag nennen, an dem die SPD-geführte Landesregierung die Europäische Union auf ihrem Zettel hatte“, sagt Brandenburgs CDU-Chef Ingo Senftleben und blickt in das vollbesetzte Foyer des Potsdamer Nikolaisaals. Kurze Pause. EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger schaut gespannt. „Das
war immer dann der Fall, wenn sie hier im Land einen Scheck mit europäischem Geld überreicht haben, um so zu tun, als sei es Brandenburger Geld.“

Brandenburgs CDU setzt auf Innere Sicherheit

Partei bereitet sich auf Wahlkampf vor

Potsdam. Schwerpunkte für den bevorstehenden Wahlkampf hat die Brandenburger CDU schon einmal benannt. Innere Sicherheit rangiert dabei ganz vor. Bildung, Innere Sicherheit und gleichwertige Lebensverhältnisse sind die wichtigsten Themen, mit denen Brandenburgs CDU in den Wahlkampf für die Landtagswahlen am 1. September 2019 zieht. 

Philipp Amthors Knieperkohl-Premiere

Das Knieperkohlessen der Prignitzer CDU hat Tradition. Diesmal war es in Düpow besonders voll, denn viele Christdemokraten wollten Philipp Amthor, den neuen Hoffnungsträger der CDU, sehen.

Düpow. Nein, Knieperkohl hat er noch nie gegessen, erzählt Philipp Amthor. So erlebte der 26-jährige CDU-Bundestagsabgeordnete eine Premiere, als er am Freitag Gastredner beim Knieperkohlessen der Prignitzer Christdemokraten war und damit quasi zu Gast bei einem ihm besonders lieben Kollegen: dem Wahlkreisbundestagsabgeordneten Sebastian Steineke.  

Wie geht es weiter in Kita und Schule?

Die CDU-Kreistagsfraktion aus dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin hatte zum Bildungsforum nach Neustadt eingeladen und diskutierte mit Erzieherinnen, Eltern und Lehrern über die aktuellen Probleme in Kita und Schule und wie sie gelöst werden könnten.

Neustadt. Die Schulen und Kitas im Landkreis Ostprignitz-Ruppin haben allesamt mit ähnlichen Problemen zu kämpfen. Personalmangel, die Anerkennung der Leitungstätigkeit und das Absichern der Randstunden. Das stellte sich am Montagabend beim Forum zum Thema „Bildung in Kita und Grundschule“ heraus. Ausgelotet werden sollte, wie es in den kommenden Jahren mit immer weniger werdenden Mitteln in der Bildungslandschaft weiter gehen kann.