Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen
17.03.2018 | Presseartikel der Lausitzer Rundschau
Lehrermangel
Angewiesen auf Seiteneinsteiger unter neu eingestellten Lehrern
Das Land Brandenburg wird auch künftig in hohem Maß auf Seiteneinsteiger an seinen Schulen angewiesen sein. „Wir kommen mit den ausgebildeten Lehrkräften in Deutschland nicht klar“, sagte Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) am Freitag in Potsdam. Brandenburg habe derzeit 19 500 Lehrer, von denen jährlich 600 bis 800 in Pension gehen. Ab dem Jahr 2021 gehen sogar 900 pro Jahr, sagte Ernst. „Für die nächsten zwölf Jahre brauchen wir sechs Jahre lang je 1000 neue Lehrer, sechs weitere Jahre dann je 600.“ Besonders benötigt würden Lehrer in den Naturwissenschaften, an den Grundschulen und in den Sonderschulen. Perspektivisch kalkuliere das Land damit, dass bis zu 50 Prozent aller neuen Lehrer Seiteneinsteiger sein werden.
weiter

Heute hat Bildungsministerin Britta Ernst das Konzept der Landesregierung zur Qualifizierung von Seiteneinsteigern an Schulen vorgestellt, das der Landtag bereits vor einem Jahr angefordert hatte. Künftig sollen Seiteneinsteiger, bevor sie an die Schulen gehen, in einem dreimonatigen Kurs auf ihre neuen Aufgaben vorbereitet werden. CDU-Bildungsexperte Gordon Hoffmann erinnert daran, dass Brandenburg seit Jahren auf Seiteneinsteiger in den Schulen angewiesen ist, und erklärt: „Endlich reagiert die Regierung und folgt dem sächsischen Modell, wonach jeder Seiteneinsteiger einen Einstiegskurs erhält, bevor er oder sie an die Schulen geschickt wird."
weiter

08.03.2018 | Presseartikel Uckermark Kurier
Ab August ist das letzte Kitajahr beitragsfrei
Der Brandenburger Landtag hat den Einstieg in den kostenlosen Kindergarten auf den Weg gebracht
Potsdam. Brandenburgs Landtag hat zum ersten Mal über die ab August geplante Beitragsbefreiung für das letzte Kitajahr debattiert.  „Kindertagesstätten sind Bildungseinrichtungen und Bildungseinrichtungen sollen wie Schulen und Hochschulen gebührenfrei sein“, sagte Bildungsministerin Britta Ernst (SPD). Insgesamt koste diese Maßnahme das Land Brandenburg im Jahr ungefähr 41 Millionen Euro, die Eltern würden durchschnittlich 1320 Euro pro Jahr sparen.
weiter

26.02.2018 | Presseartikel des Prignitzer
CDU befürwortet die Groko
Prignitz. Die CDU aus Prignitz und Ostprignitz befürwortet eine große Koalition. Das ist das Ergebnis einer Regionalkonferenz im Wahlkreis 56. „Das Thema ist bei uns ja weniger umstritten als in der SPD, das zeigte die Diskussion in Pritzwalk“, sagte der Prignitzer CDU-Vorsitzende Gordon Hoffmann.
weiter

23.02.2018 | Presseartikel des Prignitzer
Eltern bevorzugen Förderschulen
Für das eigentliche Auslaufmodell steigt die Nachfrage / An Grundschulen fehlen Sozialpädagogen
Prignitz. Die Zahl der Schüler an den vier Förderschulen im Landkreis Prignitz steigt. Über diese Situation wollten sich die Mitglieder des kreislichen Schulausschusses Dienstagabend informieren, hatten die für Grund- undFörderschulen zuständige Schulrätin Ina-Kathlen Trefflich eingeladen.
weiter

21.02.2018 | Presseartikel Potsdamer Neueste Nachrichten
Mehr Horterzieher, weniger Beiträge
Die SPD-Fraktion will den Betreuungsschlüssel für Grundschulkinder verbessern, doch zunächst kommt der Einstieg in die gebührenfreie Kita
Potsdam - In Brandenburg sollen nach den Kitas und Krippen nun auch die
Gruppen in den Horten verkleinert werden, in denen Grundschüler nachmittags betreut werden. Das hat SPD-Landtagsfraktionschef Mike Bischoff am Dienstag angekündigt. Der vom Land geförderte Betreuungsschlüssel in den Schulhorten sieht bislang so aus, dass eine Erzieherin fünfzehn Kinder beaufsichtigt. Ziel sei ein Schlüssel von 1:13. Als erster Schritt solle ab Herbst 2019 eine Verbesserung auf 1:14 erfolgen, so Bischoff. Er verwies darauf, dass in dieser Legislaturperiode bereits der Betreuungsschlüssel in den Krippen und in den Kindertagesstätten verbessert worden sei. Die Verkleinerung der Gruppen in den Horten werde Bestandteil eines „zweiten Kita-Paketes“ sein, dass die Fraktion in Vorbereitung des geplanten neuen Doppelhaushaltes 2019/2020 gerade vorbereite. Bischoff rechnet mit Mehrkosten von rund 15 Millionen Euro und einem Zusatzbedarf von bis zu 300 Erziehern.
weiter

20.02.2018 | Pressemitteilung der CDU Landtagsfraktion
Gordon Hoffmann: Beitragsfreiheit nicht zu Lasten der Qualität

Das Kabinett hat heute den Gesetzentwurf zum beitragsfreien letzten Kita-Jahr beschlossen. Hierzu erklärt der CDU-Bildungsexperte Gordon Hoffmann:

„Wir begrüßen die Einführung des beitragsfreien letzten Kita-Jahres. Wenn das Gesetz bereits zum August gelten soll, wird die Zeit allerdings knapp. Sowohl die Kommunen als auch die Eltern haben ernstzunehmende Bedenken vorgetragen. Trotz der knappen Zeit ist Rot-Rot jetzt in der Pflicht, eine saubere Lösung vorzulegen und den Bedenken Rechnung zu tragen."

weiter

Prignitz Die SPD wird ihre Mitglieder befragen und auch die CDU wird über
den Koalitionsvertrag abstimmen. Noch vor dem Bundesparteitag wird die CDU
Brandenburg die Ergebnisse der Verhandlungen in Regionalkonferenzen mit
den Mitgliedern diskutieren, teilte die Partei gestern mit. Die Regionalkonferenz für den Wahlkreis 56 findet mit dem direkt gewählten Bundestagsabgeordneten Sebastian Steineke und den Vorsitzenden der CDU Prignitz und Ostprignitz-Ruppin, Gordon Hoffmann und Jan Redmann, am Mittwoch, dem 21. Februar, statt. Beginn ist um 18 Uhr im Waldhotel „Forsthaus Hainholz“, Hainholz 2, in 16928 Pritzwalk.
weiter

Potsdam - Kindertagesstätten bekommen nicht mehr Personal, um längere Betreuungszeiten abzudecken. Der Brandenburger Landtag hat am Mittwoch mit der Mehrheit von Rot-Rot einen entsprechenden Gesetzentwurf von CDU und Grünen abgelehnt. Die Opposition stützte sich bei ihrem Vorschlag unter anderem auf eine Studie der Bertelsmann-Stiftung, die für Potsdamer Kitas eine Finanzierungslücke berechnet hatte. Demnach ist der gesetzliche Personalschlüssel nur bei einer Betreuung von siebeneinhalb Stunden täglich finanziert. Viele Eltern müssten ihre Kinder aufgrund ihrer Arbeitszeiten und -wege aber länger in den Kitas betreuen lassen, sagte der bildungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Gordon Hoffmann. „Brandenburg ist Pendlerland“, so Hoffmann. „Das Kitagesetz ist in dieser Realität noch nicht angekommen.“ Auch die Bildungspolitikerin der Grünen, Marie Luise von Halem, warb mit Nachdruck für die Änderung.
weiter

31.01.2018 | Pressemitteilung der CDU Landtagsfraktion
Gordon Hoffmann: Brandenburg braucht dringend ein Landlehrerstipendium

Zur heute veröffentlichten Studie der Bertelsmann-Stiftung zum Lehrermangel an Grundschulen erklärt der CDU-Bildungsexperte Gordon Hoffmann:

 

„Die Bertelsmann-Studie bestätigt, was an vielen Brandenburger Schulen schon seit geraumer Zeit Alltag ist: Lehrermangel. Die Landesregierung hat das Problem schlicht und einfach verschlafen. Obwohl der Mangel seit Jahren absehbar war, liegen die Kapazitäten der Lehrerausbildung an der Universität Potsdam noch immer weit unter dem Bedarf. Wenn Ministerin Ernst nun die längst überfällige Erhöhung der Kapazitäten ankündigt, kommt sie damit unserer langjährigen Forderung nach. Hoffentlich folgen ihren Worten nun rasch Taten."

weiter

Termine