Schulfrieden in Brandenburg

09.07.2015

Debattiert wird der Antrag der CDU-Fraktion "Schulfrieden in Brandenburg". Er bezieht sich auf ein Positionspapier der Linksfraktion vom 19. Juni 2015, in dem für ein Pilotprojekt die Schaffung einer Einheitsschule von den Klassen 1 bis 13 vorgeschlagen wird. Der CDU-Antrag fordert die Landesregierung auf, von weiteren Schulexperimenten abzusehen.

Gordon Hoffmann (CDU) will den Schulfrieden in Brandenburg bewahren und kritisiert, dass die Landesregierung "immer mehr Kinder in immer größere Klassen zwängt". Kinder könnten oft nicht in ihrem Wohnort in die Schule gehen. In diese "ernste Situation" platze nun die Linke mit ihrer Idee der "Einheitsschule". Er kritisiert, dass hier Geld ausgegeben werden solle, das heute schon überall fehle. Die CDU wolle "diesem Spuk" so schnell wie möglich ein Ende machen und die Landesregierung auffordern, "keine weiteren Experimente" auf Kosten der Schüler zu machen.
 

 






Quelle: www.rbb-online.de/imparlament/brandenburg/2015/09--10--juli/09-10__juli_2015_-_15__Sitzung_des_Brandenburger_Landtags.html

Teilen Sie diese Meldung