Schulen und Corona: Abgeordnete fragen nach

27.05.2020 | Pressebericht des Prignitzer

Prignitz. Es kommt doch Bewegung in die politische Arbeit des Kreistags. Zeitgleich zu unserer Recherche über den politischen Stillstand („Still ruht der politische Betrieb“, 23. Mai, S. 9) hat Gordon Hoffmann (CDU) eine Sitzung des Schulausschusses einberufen. „In Anbetracht des aktuellen Infektionsgeschehens und aktuell wichtiger Themen halte ich das für angebracht und eine Durchführung für möglich“, sagt der Ausschussvorsitzende. Im Zuge der Corona-Pandemie die Ausschüsse ruhen zu lassen, sei richtig gewesen, aber jetzt habe sich die Situation grundlegend verändert.

Über drei Themen wollen sich die Abgeordneten informieren und diskutieren. Es geht um die künftigen siebenten Klassen an Gymnasien und Oberschulen. Eingeladen sei auch das Staatliche Schulamt. Ob ein Vertreter kommen wird, wisse Hoffmann noch nicht.

„Ganz wichtig: Welche Auswirkungen hat Corona auf den Schul- und Kulturbetrieb in der Prignitz“, benennt Hoffmann das zweite Thema. Schließlich liegt den Abgeordneten ein Antrag der Linken vor. Darin fordern sie die Einführung einer kostenlosen Schülerbeförderung. Bereits in einem der letzten Ausschüsse wurde über mehrere Varianten und die entstehenden Kosten diskutiert. Die Sitzung ist öffentlich und wird am Dienstag, dem 9. Juni, stattfinden.

Bereits am morgigen Donnerstag tagt der Kreisausschuss. Themen sind der Verlauf der Covid-19 Pandemie im Landkreis, ein Bericht zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners, das I-Kfz und die Abstufung von Landesstraßen. Auch diese Sitzung ist öffentlich. Sie wurde in den größeren Tagungsraum im Obergeschoss des Hauptgebäudes verlegt. Beginn ist 17 Uhr.

Es sind die ersten beiden Ausschüsse seit dem Kreistag am 5. März. Ob der nächste Kreistag regulär am 11. Juni stattfinden wird, ist noch offen. Der Kreistagsvorsitzende Harald Pohle geht bisher von einer Absage aus. In unserer Umfrage hatten sich Fraktionen und Abgeordnete sehr unterschiedlich geäußert. Einige forderten nachdrücklich Sitzungen, andere sahen keine dringende Notwendigkeit dafür.


Quelle: www.prignitzer.de