CDU-Prignitz will Kapazitäten der Albert-Schweitzer-Schule langfristig sichern

15.02.2021, 21:30 Uhr | Pressemitteilung der CDU Prignitz

Überraschend musste der Kreistag im letzten Jahr mehr als 600.000 Euro für den Ankauf von Schulcontainern für die Wittenberger Albert-Schweitzer-Schule beschließen. Nach Angaben der Kreisverwaltung war dies notwendig, weil die Schülerzahlen an der Förderschule in den letzten Jahren stärker stiegen als erwartet und die Raumkapazitäten nicht mehr ausreichen. Schon in der Kreistagssitzung machte der Vorsitzende des Prignitzer Schulausschusses Gordon Hoffmann klar, dass die CDU die Container als Übergangslösung unterstütze, jedoch auch an einer langfristigen Alternative gearbeitet werden müsse.

Die CDU-Fraktion im Kreistag Prignitz bringt nun einen Antrag ein, in dem die Verwaltung aufgefordert wird, genau solche Alternativen zu prüfen. „Wenn die Schülerzahlen auf lange Sicht so bleiben, müssen wir uns auch überlegen, wie wir für alle Schülerinnen und Schüler ein vernünftiges Lernumfeld sicherstellen. Wir brauchen also zunächst eine Prognose über die Schülerzahlentwicklung und müssen dann sehen, wie groß das Schulgebäude sein muss“, erklärt Gordon Hoffmann, der auch als Prignitzer Landtagsabgeordneter das Thema Bildung bearbeitet. Geht es nach der CDU-Prignitz, soll die Kreisverwaltung verschiedene Varianten wie bspw. zusätzliche Anbauten, mehrere Standorte oder einen kompletten Neubau prüfen.

Die Ergebnisse der Prüfung sollen dann Kultur- und Schulausschuss, dem Wirtschafts- und Bauausschuss sowie dem Finanzausschuss des Kreistages vorgelegt werden. Dort soll dann weiter beraten werden. „Die Kolleginnen und Kollegen an der Albert-Schweitzer-Schule machen mit viel Leidenschaft einen tollen Job. Gerade die Kinder, die dort unterrichtet werden, haben es eh schon nicht so leicht. Deshalb müssen wir uns auch besonders um die Schule kümmern und ich glaube, die Mehrheit der Abgeordneten sieht das genauso“, blickt Gordon Hoffmann optimistisch auf die bevorstehenden Beratungen.