Krankenhaus Perleberg möchte Weiße Villa sanieren

18.02.2021, 18:26 Uhr | Pressebericht des Prignitzer

Wittenberge | Noch steht sie ungenutzt in der Krausestraße/Perleberger Straße – die Weiße Villa in Wittenberge. Sie gehört dem Kreiskrankenhaus Perleberg, steht direkt gegenüber dem Seniorenpflegezentrum. Bevor eine Nutzung möglich sein wird, muss das Gebäude saniert werden. Dafür fehlt der Klinik Geld.

Geschäftsführer Karsten Krüger hofft auf Bundesmittel aus einem Denkmalschutzprogramm. Bei diesen Worten blickt er dem CDU-Bundestagsabgeordneten Sebastian Steineke in die Augen. „Wir bitten Sie, unser Anliegen mit einem Empfehlungsschreiben zu unterstützen“, sagte Krüger. Sebastian Steineke war zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Gordon Hoffmann gekommen, um sich mit der Klinik über Corona und weitere Themen auszutauschen.

Gute Chancen für eine Bewilligung

Fassade und Fenster sollen erneuert werden. In einem ersten Schritt wurde das Gebäude gesichert, welches seit 2008 unter Denkmalschutz steht. „Für die ersten Arbeiten gab es auch Bundesmittel. Die Abgeordnete Dagmar Ziegler (SPD) hatte uns unterstützt“, so Krüger. Steinecke sicherte seine Hilfe zu. Realistisch sei das Förderprogramm für das Jahr 2022. Er sehe gute Chancen für eine Bewilligung.

 

Das Krankenhaus prüft verschiedene Nutzungsmöglichkeiten. Favorisiert werde ein Wohnangebot für Senioren, die Hilfsangebote vom Pflegezentrum in Anspruch nehmen möchten.

 

– Quelle: https://www.svz.de/31323797 ©2021