Gordon Hoffmann: "Die Entscheidung zur Öffnung der Schulen war aus meiner Sicht ein richtiger Schritt."

16.03.2021, 20:47 Uhr | Pressemitteilung der CDU Landtagsfraktion

Anlässlich der heute durch das Bildungsministerium verkündeten Anpassung der Teststrategie für Schulen, erklärt der Bildungsexperte der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg, Gordon Hoffmann:

„Die Entscheidung zur Öffnung der Schulen war aus meiner Sicht ein richtiger Schritt. Angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens ist eine funktionierende Teststrategie jedoch die Grundvoraussetzung dafür. Vor diesem Hintergrund bin ich der Landesregierung sehr dankbar dafür, in so kurzer Zeit ausreichend Tests zur Verfügung stellen zu können. Unser Dank gilt aber auch dem Technischen Hilfswerk für die logistische Unterstützung bei der Verteilung der Testkits an die Schulen."

"Wichtig ist aber natürlich auch, dass die Teststrategie von Lehrkräften, Eltern und nicht zuletzt den Schülerinnen und Schülern breit akzeptiert wird. Schließlich nützt es uns nichts, wenn wir zwar Tests besorgt haben, die aber am Ende nicht durchgeführt werden. Ich bin deshalb sehr froh, dass wir uns gemeinsam mit dem Vorstand des Landesschulbeirates auf eine Änderung der Teststrategie einigen konnten. Schülerinnen und Schüler haben zukünftig die Möglichkeit, sich zu Hause statt in der Schule zu testen. Damit sorgen wir dafür, dass Kinder mit einem positiven Testergebnis gar nicht erst in die Schule kommen müssen und auch die Lehrkräfte nicht mit der Durchführung der Tests überlastet werden.

Jetzt müssen alle ihre Verantwortung wahrnehmen. Deshalb appelliere ich an Eltern und Schüler, die Testangebote zu Hause auch tatsächlich zu nutzen. Schließlich kriegen wir die Pandemie nur gemeinsam in den Griff und sorgen so dafür, dass die Schulen weiter offenbleiben können.“