Einsatz zahlt sich aus – Nadelöhr im Bereich L13 wird umgebaut

16.04.2021, 20:58 Uhr | Pressemitteilung der CDU Prignitz

Für großen Ärger sorgte der Bau von neuen Leitplanken an der Landesstraße 13 von Blüthen in Richtung Reetz. Bei einem vor Ort Termin im Juli 2019 konnte sich Gordon Hoffmann ein Bild von der Situation und dem großen Ärger der Landwirte machen. Mit dabei war damals auch CDU-Verkehrspolitiker Rainer Genilke.


„Ich kann den Unmut der Landwirte auch heute noch sehr gut verstehen. Man muss sich vor Augen halten, dass ein Mähdrescher 3,80 Meter breit ist und bei Begegnungsverkehr zum Beispiel mit einem LKW keine Ausweichmöglichkeiten hat.“, stellt Hoffmann fest.

 Nun gibt es gute Nachrichten aus dem Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Brandenburg: am 13. April 2021 wurde der Auftrag für den Umbau des Fahrzeugrückhaltesystems an der L 13 im Bereich Blüthen erteilt.

„Das ist zu einem großen Teil unserem Staatssekretär aus dem Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Brandenburg Rainer Genilke zu verdanken. Sein großer Einsatz bei diesem Thema hat sich am Ende ausgezahlt und er hat sein Wort gehalten.“, freut sich Gordon Hoffmann.
 
Die bauliche Maßnahme wird so umgesetzt, dass durch ein Zurücksetzen der Schutzplanken an bestimmten Ausweichstellen der Begegnungsverkehr von landwirtschaftlichen Fahrzeugen ermöglicht wird.
 
Als Baubeginn ist der 27.04.2021 vorgesehen, am 20.04.2021 wird eine Bauanlaufberatung stattfinden. Der Abschluss der Umsetzung der Baumaßnahme ist für den 09. Juli 2021 vorgesehen. Der fließende Verkehr wird nur marginal belastet werden, da geplant ist, die Arbeiten unter halbseitiger Sperrung auszuführen.