Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Gordon Hoffmann MdL
Herzlich Willkommen auf meiner Internetseite

Ich möchte Ihnen auf dieser Seite die Gelegenheit geben, sich über meine politische Arbeit und meine Person zu informieren. Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, würde ich mich freuen, wenn Sie mit mir in Kontakt treten.

Beim Stöbern auf meiner Seite wünsche ich Ihnen viel Spaß,

Ihr Gordon Hoffmann


 

Potsdam Die Oberschulen im Land müssen aus Sicht der Fraktionen von CDU und Grünen stärker gefördert werden. In einem gemeinsamen Antrag für den Landtag schlagen sie vor, die Klassengröße auf maximal 23 Schüler zu begrenzen. Zudem soll nach ihrem Willen ein Förderprogramm ausgeweitet werden, damit an jeder Oberschule mindestens ein Schulsozialarbeiter arbeiten kann. Die Landesregierung soll ein Konzept vorlegen und spätestens zum Schuljahr 2019/2020 umsetzen.

weiter

14.11.2016 | Presseartikel Potsdamer Neuste Nachrichten
Realitätsverweigerung
Bildungsminister Günter Baaske verschwieg Landtag und Lehrern miserables Abschneiden der Achtklässler bei Vergleichsarbeiten

Potsdam - Nach Bekanntwerden der schlechten Ergebnisse von Brandenburger Achtklässler bei den Vera-Vergleichstests in Mathematik, Deutsch und Englisch hat die Landtagsopposition teils harsche Kritik an der Bildungspolitik der rot-roten Landesregierung geübt. Der Bildungsexperte der CDU-Landtagsfraktion Gordon Hoffmann warf der SPD Realitätsverweigerung vor. Er forderte ein Qualitätspaket besonders für Oberschulen, wo nach den Befunden des Instituts für Schulqualität Berlin-Brandenburg (ISQ) 60 Prozent der Schüler in Mathematik den Schulstoff kaum beherrschen und Probleme in Deutsch und Englisch haben. Hoffmann sprach von Alarmzeichen, die rechtzeitig ernst genommen werden müssten. Grünen-Bildungsexpertin Marie Luise von Halem sagte, die Landesregierung müsse Fortbildungsangebote für Lehrkräfte und Unterstützung für Schulen deutlich auszubauen.

weiter

Hoffmann: Brandenburg braucht ein Qualitätspaket für Oberschulen

Während der letzte IQB-Ländervergleich Brandenburger Schülern Fortschritte bei Sprachkompetenzen attestierte, zeichnen die Ergebnisse der Vergleichsarbeiten Vera 8 ein weniger erfreuliches Bild. Auch wenn die künftige Leistungsentwicklung noch nicht absehbar ist und Vera 8 eher als Frühwarnsystem gedacht ist, gilt es an dieser Stelle die Alarmzeichen rechtzeitig ernst zu nehmen. So erreichen beispielsweise im Fach Mathematik 60 Prozent der Oberschüler und immerhin 40 Prozent der Gesamtschüler nicht die Mindeststandards. Besonders pikant ist dabei, dass die SPD-Fraktion noch im letzten Plenum im Rahmen einer Aktuellen Stunde versucht hat zu erklären, wie „leistungsstark das Brandenburger Bildungssystem“ sei."

Für den CDU-Bildungsexperten Gordon Hoffmann ist dies ein Grund, hart mit der Landesregierung ins Gericht zu gehen: „Wenn die SPD im Plenarsaal die angeblicheLeistungsfähigkeit des Brandenburger Bildungssystems preist, während von Jahr zu Jahr weniger Schüler bei Vera 8 die Mindeststandards erreichen, ist das eine klare Form von Realitätsverweigerung. Es hilft Brandenburger Schülern und Lehrern nicht, wenn SPD und Linke die wenigen Erfolgsmeldungen mit größtmöglicher Öffentlichkeitswirksamkeit abfeiern, während sie kritische Befunde verschämt zurückhalten. Für eine gute Bildungspolitik wäre zuallererst eine ehrliche Bestandsaufnahme erforderlich.

weiter

08.11.2016 | Presseartikel der Märkischen Onlinezeitung
Sorge um Qualität des Unterrichts

Potsdam (MOZ) Jeder fünfte in diesem Schuljahr neu eingestellte Lehrer ist ein Seiteneinsteiger oder hat keine abgeschlossene Lehrerausbildung. Die Gewerkschaft GEW warnt vor den Auswirkungen auf die Qualität des Unterrichts an brandenburgischen Grundschulen.

weiter

04.11.2016 | Nando Strüfing
Hoffmann, Redmann und Steineke beim Start in Potsdam dabei
In dieser Woche hat die Volksinitiative "BÜRGERNÄHE ERHALTEN – KREISREFORM STOPPEN" mit der öffentlichen Erstunterzeichnung an der Bittschriftenlinde am Potsdamer Landtag den Startschuss für die Unterschriftensammlung für den Erhalt der Landkreise und der kreisfreien Städte in Brandenburg gegeben. Mit dabei waren auch die Bundes- und Landtagsabgeordneten aus der Prignitz und dem Ruppiner Land, Sebastian Steineke, Gordon Hoffmann und Dr. Jan Redmann sowie der ehemalige Prignitzer Landrat Hans Lange als Vorstandsvorsitzender der Initiative.

Die CDU wird die Volksinitiative in unserer Region unterstützen. „Die Landesregierung will die Reform gegen den Willen der Landräte, Bürgermeister, kommunalen Vertreter und die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger durchsetzen. Das werden wir nicht hinnehmen,“ so CDU-Kreischef Hoffmann. Kein einziges Argument der Landesregierung rechtfertige ein „Zerschlagen der Strukturen“. Im Gegenteil „koste die Reform viel Geld und verhindert Bürgernähe,“ so Hoffmann weiter.  „Wir werden alles daran setzen, diese unsägliche Reform von SPD und Linken zu stoppen,“ ergänzt Steineke.

Termine