10.03.2024, 08:24 Uhr | Presseartikel des Prignitzer (Von Oliver Knoll) | Quelle: CDU Kreisverband Prignitz

Kommunalwahl 2024 Mit diesen Kandidaten will die CDU Prignitz gewinnen
Mit Optimismus blickt die CDU Prignitz den Kommunalwahlen im Juni entgegen. Das war auf der Mitgliederversammlung in Karstädt spürbar. Die Gründe dafür und was sich die Partei und ihr Kreisvorsitzender noch wünschen.

Harmonisch und zügig. So verlief die Kreismitgliederversammlung der CDU am Samstag im Landgasthof Graf in Karstädt. Die 43 Mitglieder nominierten ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 9. Juni. Für den Kreistag und die Ortsverbände. „Ich bin sehr zufrieden. Wir hatten eine sehr gute Beteiligung und konnten so viele Kandidaten aufstellen wie letztes Mal“, erklärte der CDU-Kreisvorsitzende Gordon Hoffmann nach der zweistündigen Versammlung. Er räumte ein, dass nicht alle Plätze auf den Listen seiner Partei für die Wahl zum Kreistag - dort sind 46 Abgeordnete zu wählen - mit seinen drei Wahlkreisen belegt sind. „Wir hätten noch mehr aufstellen können“, sagte er.

CDU schickt neue Gesichter ins Rennen

Die CDU schickt einige neue Gesichter in das Rennen um einen Sitz im Kreistag. Zum Beispiel Mandy Peters. „Ich war persönlich schon immer an der Politik interessiert. Aber aus dem Hintergrund in die Öffentlichkeit ist es halt ein großer Schritt“, meinte die 34-jährige Wittenbergerin zu ihrer Kandidatur. Diesen Schritt will sie jetzt gehen. „Eigentlich war ich erst überzeugt davon, parteilos zu bleiben. Aber hier vor Ort sagen mir die Werte schon zu“, sagte sie. Und was würde die Physiotherapeutin künftig gern bewegen? „Es fängt schon mit kleinen Sachen wie die Pflege von Spielplätzen an. Sehr wichtig ist eine gute medizinische Versorgung und auch das Thema Bildung gehört dazu“, lautete die Antwort von Mandy Peters. Peters war erstmals politisch in Erscheinung getreten, als sie 2022 zur Bürgermeisterwahl in Perleberg antrat. Im vergangenen Jahr war sie aktiv an der Gründung der Prignitzer Frauenunion beteiligt. Sie wurde zu Vorsitzenden gewählt.

Es ist an der Zeit, sich zu engagieren

Ebenfalls zum ersten Mal auf der CDU- Kandidatenliste für den Kreistag steht Dr. Paul Köppen. „Ich bin jetzt seit zweieinhalb Jahren Parteimitglied und finde es an der Zeit, sich zu engagieren. Die jetzt gerade herrschenden Zeiten brauchen Engagement“, beschrieb der 41-jährige in Breese lebende Historiker seinen Beweggrund. Köppen ist derzeit Leiter der Vermietung der Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Wittenberge. Die dabei entstehenden Kontakte sollen ihm helfen. „Ich glaube, diese Tätigkeit gibt mir ein gutes Gefühl dafür, was die Prignitzer denken“, sagte er. Themen, die er für wichtig hält, sind die Lebensqualität in der Prignitz und die Migration.

Der Kreisvorsitzende freut sich über junge Leute, die aus eigenem Antrieb kommen und mitmachen. Es könnten seiner Meinung nach noch mehr Frauen seien. Die aktuelle CDU-Fraktion im Kreistag besteht nur aus Männern. Der Anfang mit den Frauen wurde in Karstädt gemacht.

Unterlagen bis zum 4. April bei der Wahlleiterin einreichen

Die Wahlvorschläge müssen jetzt mit den dafür erforderlichen Unterlagen bis zum 4. April bei der Kreiswahlleiterin des Landkreises Prignitz eingereicht werden. Zum Abschluss gab es noch kämpferische Worte von Gordon Hoffmann auf den Weg: „Wir haben ein tolles personelles Angebot vorgestellt und unterbreitet. Ein breites Angebot. Eine gute Auswahl an Männern und Frauen. Jetzt müssen wir kräftig Werbung für unsere Kandidaten machen.“

 

Quelle: 

 

Kreisvorsitzender Gordon Hoffmann zeigt sich zufrieden Kreisvorsitzender Gordon Hoffmann zeigt sich zufrieden